Die Umschuldung von credicom

Der Onlinekredit von credicom

Unter einer Umschuldung wird die Ablösung eines Kredites oder mehrerer Kredite durch eine neue Finanzierung verstanden. Dies wird häufig praktiziert, wenn ein zuvor aufgenommenes Darlehen zu teuer ist, die monatlichen Raten nicht mehr tragfähig sind oder zusätzlicher Kreditbedarf besteht. Oftmals ist es auch sinnvoll, einen teuren Dispositionskredit, der sich nicht in kurzer Zeit tilgen lässt, durch einen günstigen Ratenkredit umzuschulden. Auch das Zusammenfassen vieler kleiner Abzahlungskredite zu einem Ratenkredit kann viel Geld sparen.

Da die Darlehensnehmer ein gesetzliches Kündigungsrecht besitzen, kann jeder Ratenkredit umgeschuldet werden. Dafür benötigt die umschuldende Bank seitens der ablösenden Bank den genauen Ablösebetrag jedes einzelnen Kredites sowie den Zeitpunkt, wann die Ablösung erfolgen kann. Zusätzlich wird eine Ablösungsvollmacht benötigt, um das Kreditkonto schließen zu können. Die Anforderungen an die Kreditwürdigkeit sind die gleichen wie bei anderen Formen des Ratenkredites.

unverbindliche Anfrage stellen

Angaben gem. § 6a PAngV: Unveränderlicher Sollzinssatz ab 3,44%, effektiver Jahreszins ab 3,49% - 15,95%, Nettodarlehensbetrag ab 1000,- bis 300.000,- €, Laufzeit von 12 bis 120 Monaten, Bonität vorausgesetzt. Repräsentatives Beispiel: Sollzinssatz 5,92% fest für die gesamte Laufzeit, Effektiver Jahreszins: 6,09%, Nettokreditbetrag: 10.000,- €, Vertragslaufzeit: 60 Monate, Monatliche Rate: 193,00 €, Gesamter Zinsaufwand: 1573,98 €, Gesamtrückzahlung (inkl. aller Gebühren): 11.576,98 €.